Start Schulleben Wisst Ihr noch? Nikolauskonzert 2011

Wisst Ihr noch? Nikolauskonzert 2011

Zu Konzertbeginn kamen die Musiker auf die Bühne – sehr konzentriert, in passender Kleidung und ihre Instrumente im Arm. Sie setzten sich, der Dirigent trat auf. Doch statt eines Musikbeitrages kam nur die Stille. Oliver Müllenbach führte „4 Minuten, 33 Sekunden“ von John Cage auf. Der als Orchester verkleidete Literaturkurs mimte nur still das Instrumentenspiel. Das Publikum war irritiert. Ein Konzert ohne Musik? Was sollte das sein?
Es wurde geklatscht – aber die Irritation blieb.

Doch dann ging es richtig los. Das echte Schulorchester spielte – diesmal mit echten Tönen. Ein anspruchsvolles Stück: die Orchestersuite in G-Dur von Georg Philipp Telemann. Im Orchester saßen sowohl Fünftklässler, als auch Musiker aus der 13. Jahrgangsstufe– und alle Altersklassen dazwischen.
Vorbereitet hatten Janna Carl-Rathgeb und Gabriele Müller die fünf Sätze, alles Tänze, auf dem schon traditionellen Probenwochenende in Lindlar, was – auch schon traditionell- sehr schön war. Neben Telemann bot das Orchester auch ein Stück von Andreas Scherren. Er ist Schüler in der Stufe13 und hat extra für dieses Konzert und Orchester sein Stück „Snow around the world“ geschrieben.

Katja Vorreyer, Vasco Jörres und Oliver Müllenbach spielten auf zwei Blockflöten und Klavier eine Sonate für zwei Violinen von Georg Friedrich Händel. Der Auftritt des Chors hat gezeigt, dass LehrerInnen und SchülerInnen auch gut gemeinsam singen können. Und so sangen sie gemeinsam Beethovens „Joyful, joyful“ a capella und zusammen mit dem Orchester „An Irish Blessing“.

Nach der Pause wurde weitergesungen. Diesmal führte der EPH- Musik-Gk „Shake up Christmas“ auf.

Einen riesigen Applaus bekam Nils Karsten aus der 6a, der von Moritz Austermann aus der 13 am Klavier begleitet wurde. Er sang „Edge of glory“ von Lady Gaga.

„Watermelon Man“ von Herbie Hancock wurde 1962 geschrieben und zählt zu den Klassikern der Jazzstücke - genau das Richtige für die neugegründete Big Band. Special guest am Tenorsaxophon war Rolli Wülfing.

Der Unterstufenchor sang den Nummer-Eins-Hit „Rolling in the deep“ von Adele.

Und dann kam noch eine witzige, aber gut gesungene Einlage der Musiklehrer. Oliver Müllenbach, Andreas Mayer, Judith Beckmann und Janna Carl-Rathgeb unterstützten das Solo von Gabriele Müller, die mit glasklarer Stimme „Rudolph, the red nosed reindeer“ zum Besten gab.

Abgeschlossen wurde das Konzert mit einem Stück für alle: Noten und Text waren vorher verteilt worden – und so konnte das Publikum gemeinsam mit Chor und Lehrern „Bethlehem“ singen.

Noch ein Wort zur Moderation:
Almuth Roselieb und Oliver Müllenbach führten durch das Konzert – und das war ein eigener Programmpunkt. Während sich Oliver Müllenbach immer wieder in höchst komplizierten theoretischen Ausführungen ergoss, stoppte die als Nikolaus verkleidete Almuth Roselieb humorvoll seinen Mitteilungsdrang. Und das war immer auch sehr witzig.

Nicht nur den Zuschauern, sondern auch ganz besonders den Mitwirkenden hat das Konzert sehr viel Spaß gemacht – und wer Lust am Singen hat oder ein Instrument spielt, kann herzlich gerne mitmachen und ist dann beim nächsten Konzert als Musiker auch dabei.

Und so geht´s weiter – Herbstkonzert 2012: Unterwegs

Weiterlesen ...