Sekundarstufe I

Sekundarstufe I

In der Sekundarstufe I ist das Ziel der Studien – und Berufsorientierung, Potenziale zu erkennen, Berufsfelder kennenzulernen und die Praxis der Arbeitswelt zu erproben.

Dies tun die Schüler und Schülerinnen des Gymnasium Rodenkirchen im Rahmen der Potenzialanalyse, der Berufsfelderkundung und dem Betriebspraktikum Diese Bausteine der Studien- und Berufsorientierung sind sogenannte Standardelemente. Sie bauen aufeinander auf und gelten als Schulveranstaltungen.

Potenzialanalyse in Klasse 8

Ziel der Potenzialanalyse ist es, dass Schülerinnen und Schüler ihre fachlichen, methodischen, sozialen und personalen, ggf. auch geschlechtsuntypischen Potenziale im Hinblick auf die Lebens- und Arbeitswelt entdecken. 

Wann ? Die Potenzialanalyse findet im achten Schuljahr statt.

Wo ? Die Potenzialanalyse wird von einem außerschulischen Träger in Räumlichkeiten außerhalb der Schule durchgeführt. Die anschließenden Feedbackgespräche in den Räumlichkeiten der Schule werden ebenfalls vom Träger geführt.

Wie ? Die Lehrpersonen begleiten die Schülerinnen und Schüler zu den Räumlichkeiten der außerschulischen Träger, in denen die Potenzialanalyse durchgeführt wird. Die Analyse beinhaltet in etwa folgende Elemente

1. Berufsinteressentest

2. Selbstpräsentation

3. Verschiedene handlungsorientierte Gruppenübungen

» Gruppenübung Finanzierung der Klassenfahrt

» Gruppenübung Planung Zeltlager

» Einzelarbeit und Diskussion Zeltlager

4. Fragebogen zur Ausbildungsreife

5. Konzentrationstest

6. Handlungsorientierte Motorikübung

7. Test zum räumlichen Vorstellungsvermögen

8. Abgleich von Selbst- und Fremdwahrnehmung

Danach erfolgen in den Räumlichkeiten der Schule Feedbackgespräche mit Eltern und Schülern und Schülerinnen. Diese werden ebenfalls vom Träger durchgeführt. Dabei stehen die Stärken im Vordergrund, denn die Potenzialanalyse dient zuallererst der Motivation der Schüler. Zudem sollen Impulse für den weiteren Berufsorientierungsprozess gegeben werden. Die Gespräche dauern etwa dreißig Minuten und finden nachmittags statt. Die Terminvergabe für die Gespräche wird durch den Träger auf dem Informationselternabend organisiert.

Achtung! Eine Teilnahme an der Potenzialanalyse ist nur möglich, wenn die Datenschutzerklärung unterschrieben in der Schule abgegeben wurde.

Schüler und Schülerinnen, die am Tag der Potenzialanalyse erkrankt sind, bekommen die Möglichkeit die Potenzialanalyse an einem Ausweichtermin nachzuholen. 

Formulare:

Elternbrief zur Potenzialanalyse 2017

Datenschutzerklärung Potenzialanalyse

Elterninformationsbrief Jugendhilfe 2017

Verfahrensbeschreibung Potenzilaanalyse 2017

 

Weiterführende Informationen:

Kein Abschluss ohne Anschluss (NRW)

Bildung Köln (Berufswahl)