Archiv

2015/16: Sponsorenpilgern für das ambulante Kinder- und Jugendhospiz Köln

Zu Beginn des neuen Schuljahres konnte die Sponsorengruppe des Pilgerprojektkurses 2015/16 Claudia Coppari vom ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienst Köln die erfreuliche Summe von 1015,-€ übergeben. Im vergangenen Schuljahr waren die 22 Mitglieder des Projektkurses von der Schultür aus über 100km bis in die Eifel hinein auf dem Jakobsweg gepilgert. Zuvor hatten sie Sponsoren für ihren Weg gesucht, die bereit waren, eine selbst gewählte Summe für jeden gepilgerten Kilometer zugunsten des Kinderhospizes zu spenden. „Die Hauptarbeit des ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienstes wird von Ehrenamtlichen geleistet“, erläuterte Claudia Coppari. „Sie verbringen Zeit mit den erkrankten Kindern und Jugendlichen oder deren Geschwistern und unterstützen so die ganze Familie. Für diese Arbeit, die Weiterbildung der Ehrenamtlichen und gemeinsame Treffen der betroffenen Familien zum Erfahrungsaustausch werden Spenden benötigt.“  Einen ganz herzlichen Dank an alle Sponsoren, die zum Gelingen des Pilgerprojektes beigetragen haben!

tl_files/gymro/anno2016_tremel/fuest2.jpg

Pilgerprojektkurs

2012: Auswertung der Pilgerbefragung („Waren Sie auch schon mal weg?“)

Im vergangenen Jahr hatte der Pilgerprojektkurs am Gymnasium Rodenkirchen Pilgerinnen und Pilger zu ihren Erfahrungen befragt. Fast 200 Einsendungen zeigen die Spannweite und den Reichtum dessen auf, was Pilger motiviert und bewegt, und was sie auf ihren Wegen erleben. Die Auswertung der Befragung umfasst einen kurzen statistischen Teil, vor allem aber eine Zusammenstellung der verschiedensten Antworten zu vier zentralen Fragen.

Lesen Sie also selbst, was den Reichtum des Pilgerns ausmacht…

Der ganz besondere Dank des Projektkurses gilt allen, die bei der Befragung mitgemacht oder die geholfen haben, sie bekannt zu machen. Ihnen allen auch weiterhin: Buen camino!!!

Die Auswertung der Pilgerbefragung steht hier zum Download bereit.